Die Schultasche aufmachen, die Brotbüchse rausräumen, alte Hefter nochmals angucken, das Etui und Hausaufgabenheft wieder einpacken.

Die Sommerferien sind für Ihr Kind nun vorbei, jetzt geht es erneut in die nächste Runde für Ihren Schützling. Die Schulzeit ist für viele Kinder und Eltern sehr wichtig, es bereitet das Kind auf die vor sich liegende Arbeitswelt vor.

Produkt Empfehlungen – Hausaufgabenhefte

Häufig wird für eine Bewerbung nur das Zeugnis des letzten Jahres oder beim Abitur das Ergebnis der letzten zwei Jahre vorgelegt, doch ein Kind muss vorher anfangen das beste für die Schule zu geben. Hier bei ist es besser früh anzufangen und dazu gehört vor allem die Koordination. Themen auswendig zu lernen ist nicht wirklich schwer, doch den meisten Kindern fehlt es an Management und Organisation, um die Zeit dafür gut einzuteilen oder um generell alles im Blick zu behalten. Hier bei hilft vor allem ein sauber geführtes und gut strukturiertes Hausaufgabenheft.

Hausaufgabenhefte helfen bei der Organisation des Kindes und helfen Ihnen alle wichtigen Dinge wie Tests, Klassenarbeiten, Hausaufgaben und Terminfristen im Auge zu behalten.

So gut wie jedes Kind hat ein Hausaufgabenheft, aber woran erkennt man, dass dieses Heft auch wirklich etwas taugt?

Dafür haben wir eine Checkliste vorbereitet:

Das Auge isst mit.

Die Struktur

Ein Hausaufgabenheft hat den Sinn organisatorisch und sauber damit zu arbeiten, daher ist die Strukturierung und Aufteilung der Felder enorm wichtig. Achten Sie unbedingt darauf, dass jeder einzelne Wochentag pro Woche abgebildet sein muss, also von Montag bis Sonntag. Jeder Tag benötigt ein eigenes Feld.

Das bringt einen entscheidenden Vorteil, denn wenn Tests oder Klausuren anstehen müssen die meisten Kinder auch am Wochenende lernen. Dabei hilft es, wenn man auch in den Feldern des Wochenendes genug Platz hat, damit Ihr Kind sich dort aufschreiben kann was gelernt werden muss und in welchem Zeitraum es lernen muss.

Das bereitet Kinder schon früh auf einen strukturierten und routinierten Alltag hin, was zu einer höheren Produktivität und einer Leistungssteigerung folgen kann.

Zudem sollten die Felder groß genug sein, sodass bei mittelgroßer und gut leserlich Handschrift alles erkennbar bleibt und immer noch genug Platz für jeden Eintrag ist, damit ein Kind auch keine Hausaugabe oder sonstige Fristtermine verpasst.

Zusatz Kategorien

Viele und meist auch gute Hausaufgabenhefte haben vor oder hinter den Planblättern Abteile mit vielen verschiedenen Themen dabei.

Vor allem aber die Ferien sollten auch in den Hauptteil des Hausaufgabenheftes integriert werden, damit ein Kind auch in den Ferien Termine und Lernschwerpunkte für die Zeit nach den Ferien notieren kann.

Wie Sie sehen gibt es ein paar grundlegende Dinge, die ein gutes Hausaufgabenheft aufweisen sollte. Nehmen Sie sich daher unbedingt Zeit das richtige heraus zu suchen, denn Hausaufgabenhefte und dessen Führung haben einen enormen Einfluss auf den schulischen Erfolg und die Koordination von Terminen Ihres Kindes.

„Der Tagesspiegel“ hat zu diesem Thema einen Test und Vergleich erstellt. Die besten Hausaufgabenhefte waren hierbei von den Marken Trötsch, Häfft und Herlitz.
Da Sie nun das wichtigste zu Hausaufgabenheften wissen, wünschen wir Ihnen nun viel Erfolg bei Ihrer Auswahl!